CULTURE MAGAZINE

Lena Henkes – Good Year

02.09.2023 - 07.01.2024

L
Lena Henke - "Good Year"  © VG Bild-Kunst
Lena Henke – „Good Year“
© VG Bild-Kunst

Enthüllung künstlerischer Dimensionen

Kunst kann als ein Spiegel der Zeit dienen, in dem die Künstlerin Lena Henke mit ihren Werken vielfältige Aspekte des soziokulturellen Umfelds in den Fokus rückt. Ihre Ausstellung, die den diesjährigen Marta-Preis der Wemhöner Stiftung begleitet, öffnet ein Fenster zu ungewöhnlichen Perspektiven und reflektiert überzeugend über Themen, die von Geschlechterrollen bis zu urbanen Entwicklungen reichen.

Lena Henke - "Good Year"  © VG Bild-Kunst
Lena Henke – „Good Year“
© VG Bild-Kunst

Neugestaltung von Vertrautem

Unter dem Titel „Gute Zeiten“ taucht der Besucher in eine Welt ein, in der Lena Henke Küchendesign und automobilen Freiheitsdrang auf faszinierende Weise miteinander verwebt. Hauptwerk dieser Ausstellung ist „P7340LH,“ eine monumentale Installation aus recycelten Autoreifen, die geschickt an eine moderne Küchenzeile erinnert. Henke interpretiert dabei auf subtile Weise das Konzept der „Küche für den Mann“ neu und lässt so Raum für eine tiefgreifende Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen.

Lena Henke - "Good Year"  © VG Bild-Kunst
Lena Henke – „Good Year“
© VG Bild-Kunst

Hansaviertel Revisited

Eine umfassende Recherche über das Berliner Hansaviertel der 50er Jahre bildet den Hintergrund für Lena Henkes skulpturale Interpretation. Hier stehen Frauen und ihre Rolle in der Entwicklung des Stadtviertels im Mittelpunkt. Die Integration von vergrößerten, monochromen Versionen bekannter Braun Küchengeräte in die Installation schafft eine eindrucksvolle Verbindung zwischen Kunst und Geschichte.

Lena Henke - "Good Year" © VG Bild-Kunst
Lena Henke – „Good Year“
© VG Bild-Kunst

Abstrakte Familienbilder

In den Seitenräumen der Lippold-Galerie erstreckt sich die skulpturale Gruppe „Das Baby wird immer ich sein“ überlebensgroß. Hier verschmelzen eine cyborgartige Kleinkindfigur, eine überdimensionale Wäschespinne und ein verkleinerter Strommast zu einem abstrakten Familienbild. Henke bringt durch diese Arbeit nicht nur ihre eigene Identität, sondern auch Machtstrukturen und Familienbeziehungen zum Ausdruck.

Lena Henke - "Good Year" © VG Bild-Kunst
Lena Henke – „Good Year“
© VG Bild-Kunst

Sinnlichkeit im Raum

Der letzte Ausstellungsraum präsentiert Henkes „Dreihasenbild“, das nicht nur durch das Motiv, sondern auch durch die Raumatmosphäre eine sakrale Dimension erhält. Ein besonderes Highlight ist der eigens kreierte Duft „Marta L. Henke“, der die Besucher zu einem synästhetischen Erlebnis einlädt. Dieser Duft setzt einen bewussten Kontrast zur digitalen Bilderflut unserer Zeit und unterstreicht die Bedeutung des physischen Raumerlebnisses. In „Jahreszeiten der Veränderung“ zeigt Lena Henke nicht nur ihre künstlerische Meisterschaft, sondern lädt die Besucher ein, über die vielschichtigen Themen ihrer Werke nachzudenken.

Weitere Informationen

Die Website Lena Henke „Good Year“ (Werbung) des MARTA Herford.

CULTURE MAGAZINE
Consent Management Platform von Real Cookie Banner